2.500 Analphabeten in Grimma

7,5 Millionen Menschen in Deutschland haben Probleme mit dem Lesen und Schreiben – über 2500 allein in Grimma

Vielen Erwachsenen in Grimma bereiten Alltagshandlungen wie das Lesen einer Speisekarte oder das Verfassen einer WhatsApp-Nachricht große Probleme. Oft schämen sich Betroffene, belügen Freunde, Verwandte und Arbeitskollegen oder tricksen, um ihren Alltag zu meistern.

Um auf Hilfsangebote aufmerksam zu machen, kommt das ALFA-Mobil des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung e.V. (BVAG) am 30. August 2018 nach Grimma. Von 10 bis 14 Uhr wird es auf dem Marktplatz stehen. Mit der Kampagne „Nur Mut! Der nächste Schritt lohnt sich“ will es Betroffene ermutigen, sich Hilfe zu suchen.

Die Mitglieder der "Grimmaer Selbsthilfegruppe" stehen ebenfalls Betroffenenen, Angehörigen und Interessenten für Gespräche zur Verfügung und informieren über ihren Weg, Lese- und Schreibschwierigkeiten zu bewältigen.

Außerdem werden MitarbeiterInnen der Volkshochschule über Kursmöglichkeiten in Grimma und Umgebung aufklären. Wer sich bereits vorab über den Mitte September in Grimma startenden Kurs: "Richtig lesen und Schreiben lernen" informieren möchte, findet weitere Infos hier.

ALFA-TELEFON: 0800 53334455


nach oben