Der betrogene PatientVortrag mit Dr. Reuther

„Wer früher stirbt, ist bekanntlich länger tot. Aber wer später stirbt, meist länger Patient.“ Mit diesem Satz beginnt der Mediziner Dr. Gerd Reuther seine schonungslos ehrliche Abrechnung mit seinem Berufsstand und deckt dabei auf, dass die Medizin häufig nicht auf das langfristige Wohlergehen der Patienten abzielt, sondern in erster Linie die Kassen der Kliniken und Praxen füllen soll. Wo überflüssige Therapien und unnötige Operationen an der Tagesordnung sind, Eizellspenden und Kaiserschnitte zunehmend so normal werden wie Gelenkprothesen bei 90-jährigen oder Chemotherapien im letzten Lebensmonat, drängt sich die Frage nach dem Sinn und Zweck medizinischer Behandlungen geradezu auf.

Kommen Sie nach dem Vortrag mit Dr. Reuther ins Gespräch und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung.

Dr. med. Gerd Reuther, Jahrgang 1959, ist Facharzt mit Lehrbefugnis für Radiologie. Als diagnostischer und interventioneller Radiologe ist er ein Vertreter der letzten fächerübergreifenden Disziplin in einem subspezialisierten Gewerbe. Er blickt auf 30 Berufsjahre zurück, in denen er leitende Positionen in drei verschiedenen Kliniken innehatte.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Stadtbibliothek Wurzen statt.

Termin: Do, 15.3.18, 18.00 - 21.00 Uhr

Referent: Dr. med. Gerd Reuther

Ort: Wurzen, Stadtbibliothek, Markt 1

Kursnummer: LW3005

Eintritt: 8,- €

Zur Anmeldung!


nach oben